Saisonrückblick 2007/2008
"


Die Saison 2007/08 im Rückblick

 

Die erste Saison der Zombies war sehr erfolgreich. In der Landshuter Liga konnte man den dritten Tabellenplatz erobern, den Topscorer und Torschützenkönig stellen, ebenso viele Favoriten ärgern…..

 

Aber erst mal der Reihe nach.

 

Frisch aus dem Inlinehockeysommer heraus, startete die Eishockeysaison Anfang September mit ein paar Vorbereitungsspielen. Hier zeigten sich die Zombies überraschend Stark und konnten auch einige Kantersiege erreichen (12:0, 10:0, 11:0). Die wenigen Niederlagen waren daher kein Grund zur Beunruhigung, und man startete fit in die Punktespiele.

Der erste Dämpfer gleich im ersten Spiel, da zeigten die Barracudas aus Landshut gleich wo der Bartel den Most holt und fegte die Zombies 5:0 vom Platz. So hatten es sich die Mannen um „C“ Weikl nicht vorgestellt und man musste einsehen, dass noch viel Arbeit anstand.

Im zweiten Spiel funktionierte dann einiges besser und konnte buchstäblich in letzter Sekunde durch einen Treffer von Max Wittmann den EHC Landshut einen Punkt abringen (Endergebnis 2:2). Jetzt kamen die Zombies immer mehr in Schwung und legte eine Serie von fünf Spielen ohne Punktverlust (3:1, 3:1, 4:1, 1:0, 5:2)hin.

Unvergessen das starke Spiel zu Hause gegen den EHC Landshut, der zu der Zeit Tabellenführer war. Das 1:0 war durchaus verdient, doch in der Schlussoffensive der Landshuter stand der Ausgleich in der Luft. Dieses Spiel hatte keinen Verlierer verdient.

 

Die ersten Höhepunkte fanden ein jähes Ende bei der Niederlage gegen den EV Grafenhaun (1:3). Die Leistung der Mannschaft stimmte nicht und wenn es mal nicht richtig läuft, kommt auch noch Pech hinzu.

Nach einem Wackelsieg gegen die Wuiden Andn aus Adlkofen (5:3) folgten herbe Punkteverluste gegen die Black Devils Kirchberg (2:2) und die Puckhunters (3:4). Man ärgerte sich weniger über die Punkverluste, sondern über die indiskutablen  Leistungen. Der erhoffte Aufstieg rückte in weite Ferne, da die Tabellennachbarn EHC und Barracudas sich fast keine Fehler leistete. Zu diesem Zeitpunkt hatte „C“ Weikl viele Baustellen zu kitten. Doch das nächste Spiel sollte eine Kehrtwende darstellen. Das Spiel gegen die Barracudas zu Hause in Dingolfing.

Die gesamte Mannschaft ging hoch motiviert bis in die Haarspitzen in diese Partie, um die 5:0 Pleite vergessen zu machen, zum anderen um den zahlreiche Publikum eine unterhaltsame Partie zu bieten. Auf der Tribüne trafen sich Freunde, Sponsoren und die Spieler des EHC-Landshut. Das hatte seinen Grund: Würden die Zombies siegen, stiegen die Aufstiegs-Chancen der Landshuter.

Die Zombies legten eine Leistung hin, wie sie noch nie zuvor gesehen wurde. Jeder kämpfte für jeden und dazu die „Weltklasseleistung“ im Tor von Mike „the wall“. Dieser trieb die Stürmer der Barracudas reihenweise zur Verzweiflung. Das Spiel endete 2:2, da in der letzten Minute ein unnötiges Tor kassiert wurde. Trotz Aufmunterung vom Publikum gingen die Zombies mit hängenden Köpfen vom Platz, der Sieg war so nahe. Aber der verloren gegangene Teamgeist war wieder da.

Mit den letzten Spielen (3:2 und 8:0) sicherte sich die Mannschaft den dritten Tabellenplatz und kann trotzdem stolz auf die erste Saison sein. Es war alles geboten vom Hoch bis zum absoluten Tiefpunkt und so etwas prägt eine Mannschaft.

Ebenfalls zur großen Freude stellte man mit Max Wittmann den Topscorer und Toptorschützen der 2. Landshuter-Hobbyliga.

 

 

Außerhalb des Spielgeschehens gab es auch noch erfreuliche Nachrichten.

Zum einen konnte man mit Verhandlungsgeschick einen neuen Hauptsponsor verpflichten, nämlich HACKER PSCHORR, u.a. bekannt als Hauptsponsor der Straubing Tigers, Landshut Cannibals und Tölzer Löwen.

 

Zum anderen machten die Zombies mit dem neuen Vereinslokal „KUPFERKANNE“ einen Glücksgriff. Hier wird die Mannschaft nach schweren Spielen und Trainings sehr gut bewirtet und unterstützt. Ebenso werden dort Familienfeste und diverse andere Feiern durchgeführt.

Die Folge: Ein neues Trikot musste her. Hier zeigte sich der Hauptsponsor spendierfreudig und unterstützte die Mannschaft bei der Beschaffung.

Für das neue Mannschaftsfoto engagierten die Zombies eine professionelle Photographin, um endlich ordentliche und ansehbare Fotos zu haben. Nadine machte ihre Sache recht ordentlich und musste mit den „professionellen“ Models viel Geduld beweisen.

 

Die Saison 2008/09 steht an und alle sind gespannt, wie sie ausgehen wird. Der erste Platz wird auf jedem Fall angestrebt.

 

Na dann, Glück auf

Einer für Zombies, alle für Zombies!

 

Aktuelles der Zombies
 
- 03.07.2015-
Eiszeiten im August stehen fest


Neue Spieler und Spielerinnen sind herzlich willkommen.
Werbung
 
"
Sponsoren
 
Ein herzliches Dankeschön
all unseren Freunden&Gönnern

Graf Arco
Autohaus Schneider
K-Noah
Concept Sports Landshut
Frisuersalon Max Steinbrunner
Haiders Lockmittelfutterstudio
Therapiezentrum Dingolfing
Stadler Internationale Mode
Will Stahlbau GmbH
Fujitsu
Ableitner Feinmechanik, Mettenbach
Allianz Generalvertretung Nickolmann
Lichtbild Dingolfing
Der Rollerladen
Gasthaus Loichinger
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=